Gessenberg I

Bitte melden Sie mir defekte Links.

Land: Deutschland
Bundesland: Bayern
Kreis/Kreisfreie Stadt: Traunstein
Stadt/Gemeinde: Waging a. See
Stadtteil: Gessenberg
Adresse: Gessenberg 4
Art: Burg
Bemerkungen: 1147 Erwähnung eines Edelgeschlechts von Gozenperc (Chounradus de Gozenperc und dessen gleichnamiger Sohn) in einer Baumberger Urkunde, die Gessenberger sind Dienstmannen sowohl der Grafen von Kraiburg-Ortenburg als auch der Grafen von Plain, als Lehensträger der Herren von Törring (Linien Törring und Stein) erstreckt sich ihr Besitz und Einflussbereich auf bayerische und Salzburger Terretorien - so sind die Gessenberger als Pfleger und Richter in bayerischen Gebieten tätig obwohl ihr Grundbesitz auf salzburgischem Gebiet liegt, etwa 1498 verkauft die Familie das Schloss an die Auer auf Schloss Winkl bei Grabenstätt verkauft (nennen sich von jetzt an Auer von Gessenberg), 1509 wird Gessenberg in einem Erbnachlassvertrag letztlich Jakob Auer zugesichert, 1558 erlischt die Familie der Gessenberger mit dem Chorherren Gabriel Gessenberger (Stifter des Hochaltars von Rabenden), ab Mitte des 17. Jh. Umbau zum Schloss
 
Diese Seite wird unterstützt durch:
Wie kann ich unterstützen?