P E R S O N E N

Zur Homepage

A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

2 Person(en) gefunden.

Yadin, Yigael
Am 21.3.1917 in Jerusalem geboren. Er studierte an der Hebrew University von Jerusalem Archäologie und arbeitete nachts für die jüdische Widerstandsbewegung Haganah. Während des Kampfes um die Unabhängigkeit Israels leitete Yadin die Planungsabteilung der Haganah. Im Befreiungskrieg 1948/49 war er Operationschef der israelischen Streitkräfte und 1949-52 einer der Stabschefs der Armee. 1953 wandte sich der Generalleutnant Yadin wieder der Archäologie zu, wurde 1953 Assistent an der Hebrew University, 1955 Dozent, 1959 ausserordentlicher und 1963 ordentlicher Professor. 1955-58 leitete er die Ausgrabungen in Hazor (Hazor I, Hazor II), 1961 untersuchte er die Bar-Kochba-Höhlen in der jüdäischen Wüste, legte 1963-65 die Festung Masada I frei und erforschte 1966/67 und 1971 den Palast des Salomo bei Megiddo (Salomo-Palast). 1977 gründete Yadin eine neue Partei, die Demokratische Bewegung für den Wandel (DASH); 1977-81 war er stellvertretender Ministerpräsident. Yadin starb am 28.6.1984.

Yevele, Henry
(um 1320-1400). Erhielt 1353 in London das Bürgerrecht, trat um 1357 als Baumeister in den Dienst des englischen Kronprinzen und arbeitete seit 1360 für den König (Westminster Palace, Tower of London und andere Schlösser und Burgen), spätestens seit 1388 am Bau von Westminster Abbey. Vermutlich hat er das Mittelschiff der Abteikirche (beg. um 1375) entworfen; auch das in den 1390er Jahren erbaute Mittelschiff der Kathedrale von Canterbury wird ihm zugeschrieben. 1394-1402 entstand Westminster Hall nach seinen Entwürfen. Yevele war ein wohlhabender Mann, der einen grossen Landbesitz sein eigen nannte. Neben seinem Amt als Königlicher Baumeister war er Zunftmeister von London und Bauunternehmer.